Frau will keinen Sex – Warum ist das so ?

/
72 Views

Frau will keinen Sex – Warum ist das so ?

 

Abnehmende Hormone, Stress im Beruf, Eheprobleme und andere Probleme fordern bei immer mehr Frauen ihren Tribut im Schlafzimmer.

Die häufigste sexuelle Funktionsstörung bei Frauen aller Altersgruppen ist der Verlust des sexuellen Verlangens, auch bekannt als hypoaktives sexuelles Verlangen (HSDD).

Neuen Untersuchungen zufolge hat mehr als ein Drittel der Frauen im Alter zwischen 18 und 59 Jahren das Interesse an Sex verloren, und das ist nicht nur eine Kopfsache.

 

Frau will keinen Sex

Männer werden durch visuelle Reize in Form von Social Media und anderen Medien leichter erregt, aber das sexuelle Verlangen und die Erregung von Frauen sind weniger deutlich und hängen mehr von emotionalen oder umweltbedingten Reizen ab.

Es ist wichtig, sexuelle Funktionsstörungen nicht mit der komplizierteren oder weniger quantifizierbaren sexuellen Reaktion der Frau zu verwechseln.
Das größte sexuelle Problem von Frauen ist, anders als das Hauptproblem von Männern.
Die erektile Dysfunktion, durch eine Mischung aus emotionalen und physischen Gründen verursacht, die wahrscheinlich nicht durch eine Pille behoben werden können.

 

Erhalte hier das kostenlose e-Book „Fremdgehen verzeihen“ oder Informiere dich direkt im Kurs „Tabuthema Affäre

 

Fremdgehen in einer Beziehung

 

Frau will keinen Sex – Warum ist das so ?

Geringes sexuelles Verlangen

Experten gehen davon aus, dass die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs entgegen der landläufigen Annahme wenig mit dem sexuellen Verlangen oder der sexuellen Zufriedenheit zu tun hat.
Ein niedriges sexuelles Verlangen (HSDD) ist jedoch definiert als eine erhebliche Verringerung des Interesses an Sex, die sich negativ auf das Leben einer Frau auswirkt und Schmerzen verursacht.

Laut diversen Studien ist sexuelles Verlangen mehr als nur eine Frage der Libido oder des Sexualtriebs.
Der Sexualtrieb sei eine biologische Komponente des Verlangens, die sich in spontanem sexuellem Interesse wie sexuellen Gedanken, erotischen Fantasien und Tagträumen äußert.

Aus physiologischen Gründen nimmt das sexuelle Verlangen mit dem Alter natürlich ab.

Zum sexuellen Verlangen gehören jedoch auch zwischenmenschliche und psychologische Variablen, die die Neigung einer Person zu sexuellen Aktivitäten beeinflussen.

 

 

Frau will keinen Sex

Häufige Ursachen für den Verlust des sexuellen Verlangens und Antriebs bei Frauen sind unter anderem:

Beziehungsfragen
Das sexuelle Verlangen kann durch Leistungsprobleme des Partners, den Verlust der emotionalen Lust in der Beziehung, die Geburt eines Kindes oder die Pflege eines geliebten Menschen reduziert werden.

Soziokulturelle Einflüsse
Beruflicher Stress, Gruppenzwang und sexuelle Darstellungen in den Medien können sich negativ auf das sexuelle Verlangen auswirken.

 

Niedriges Testosteron
Testosteron wirkt sich sowohl auf das sexuelle Verlangen von Männern als auch von Frauen aus. Bei Frauen erreicht der Testosteronspiegel mit Mitte 20 seinen Höhepunkt und sinkt dann allmählich bis zur Menopause, wo er stark abfällt.

 

Die Medien vermitteln ein falsches Bild der Weiblichkeit. Unter diesen Umständen fällt es vielen Frauen schwer den Zugang zu ihrer eigenen Urkraft zu bekommen.

Die weibliche Essenz schlummert in dir. Du kannst diese Essenz sowohl auf körperlicher als auch auf mentaler Ebene erwecken.

Das Feminin Bundle hilft dir dabei deine Sinnlichkeit und weibliche Präsenz ganzheitlich wiederherzustellen.

 

Medizinische Probleme
Psychische Erkrankungen wie Depressionen, aber auch physiologische Probleme wie Endometriose, Myome und Schilddrüsenanomalien haben einen psychischen und physischen Einfluss auf den Sexualtrieb der Frau.

 

Medikamente
Bestimmte Antidepressiva (einschließlich der aktuellen Generation von SSRIs), Blutdruckmedikamente und orale Verhütungsmittel können das sexuelle Verlangen auf verschiedene Weise verringern, u. a. durch Senkung des verfügbaren Testosteronspiegels und Veränderung des Blutflusses.

Frau will keinen Sex

Niedrige Libido
Eine niedrige Libido bezieht sich auf ein nachlassendes sexuelles Verlangen, was zu weniger sexuellem Engagement führen kann.
Wenn die zugrunde liegenden Ursachen erkannt werden, können sie behandelt werden. Die Ursachen für den Verlust des sexuellen Interesses können vielfältig sein, darunter:

– Depression
– erektile Dysfunktion
– Hormonstörungen (ausgelöst durch Menopause und Hypogonadismus)
– Schmerzen im Genitalbereich (wie Vaginismus oder Balanitis)
– chronische Krankheit

Hypoaktive Störung des sexuellen Verlangens
Das Fehlen sexueller Gedanken und des Verlangens nach sexueller Aktivität wird als hypoaktives sexuelles Verlangen (HSDD) bezeichnet. Sie ist die häufigste Form der sexuellen Funktionsstörung bei Frauen und betrifft 8,9 % der Frauen zwischen 18 und 44 Jahren, 12,3 % der Frauen zwischen 45 und 64 Jahren und 7,4 % der Frauen über 65 Jahren.

Forschungsergebnissen zufolge ist HSDD mit einer Reihe von ungünstigen Folgen verbunden, darunter eine schlechtere gesundheitsbezogene Lebensqualität, häufigere negative Gefühle, geringeres Glücksgefühl und geringere Beziehungszufriedenheit.

Sexuelle Dysfunktion
Jedes Problem, das in irgendeiner Phase des sexuellen Reaktionszyklus auftritt und eine Person oder ein Paar daran hindert, ein befriedigendes sexuelles Erlebnis zu genießen, wird als sexuelle Funktionsstörung bezeichnet.
Probleme mit dem Verlangen, der Erregung, dem Orgasmus oder dem Unbehagen können dazu gehören. Erektionsstörungen, verzögerte Ejakulation und vorzeitige Ejakulation sind Beispiele für sexuelle Funktionsstörungen bei Männern.
Zu den sexuellen Funktionsstörungen bei Frauen gehören unzureichende Lubrikation beim Geschlechtsverkehr und die Unfähigkeit, die Vaginalmuskeln ausreichend zu entspannen, um den Geschlechtsverkehr zu erleichtern.

 

Am Anfang der Beziehung scheint alles noch so leicht und fröhlich. Doch die Differenzen werden immer deutlicher. Es bildet sich eine einzigartige Dynamik zwischen beiden Partnern.

In der Beziehung projizieren beide Parteien permanent ihre Probleme auf den jeweils anderen Partner. Das bietet Potential für persönlichen Wachstum, da die eigene Psyche aufgedeckt wird aber in der destruktiven Form auch Unzufriedenheit.

Das Relationship Bundle ermöglicht dir eine ausgeglichene Beziehung mit Harmonie & Intimität.

 

Alter
Mit zunehmendem Alter sinkt der Androgenspiegel im Blut der Frauen und damit auch ihr sexuelles Verlangen.

Frau will keinen Sex

Frau will keinen Sex – Das Sexualleben der Frauen wieder in Schwung bringen

Da der Verlust des sexuellen Verlangens bei Frauen durch eine Mischung aus körperlichen und psychologischen Gründen verursacht wird, sind in der Regel viele Therapieansätze erforderlich, um das Problem zu lösen. Sobald die Ursachen für das geringe sexuelle Verlangen ermittelt sind, können die folgenden Therapiemethoden in Betracht gezogen werden:

 

Testosteron-Therapie
Obwohl kein Hormon oder Medikament von der FDA für die Behandlung sexueller Probleme bei Frauen zugelassen ist, befürworten viele Gynäkologen eine Off-Label-Behandlung mit Testosteron, um bei Frauen mit geringem sexuellem Verlangen den normalen (prämenopausalen) Testosteronspiegel wiederherzustellen.

Sei ein selbstloser Liebhaber
Ermutige Sie Dir zu sagen, was ihr ein wunderbares Gefühl gibt. Vielleicht gibt es etwas, das sie an eurem Sexualleben stört, oder vielleicht gibt es etwas, das sie ausprobieren möchte, sich aber nicht traut zu sagen. Sei empfänglich für das, was sie Dir zu sagen hat.

Ändern von Medikamenten
Wenn ein Medikament die Ursache für die Erkrankung ist, kann eine andere Verschreibung oder eine andere Therapie vorgeschlagen werden. Wenn der Verdacht besteht, dass ein orales Verhütungsmittel den Testosteronspiegel senkt, können eine neue Formulierung oder nicht-hormonelle Verhütungsmethoden eingesetzt werden.

Vaginal-Östrogene
Vaginal-Östrogen-Cremes können bei postmenopausalen Frauen zur Linderung von Scheidentrockenheit eingesetzt werden.

 

Die Liebe ist das höchste der Gefühle, das uns auf Erden zur Verfügung steht.
Doch in unserer Lebensgeschichte gibt es einige Situationen, die uns dazu bringen die Liebe aufzugeben…
Nur wenn wir es schaffen diese Traumata vollständig aufzulösen, erlangen wir die Liebe zurück in unser Leben und können unser Herz wieder öffnen.
Das Love Bundle lässt dich wahre Liebe fühlen und zieht deinen Traumpartner so schnell es geht in dein Leben.

Sexualtherapie
Eine Sexualtherapie sollte ganz oben auf der Liste stehen, da sie für Einzelpersonen und Paare sehr hilfreich ist. Sexuelle Funktionsstörungen betreffen in der Regel beide Partner in einer Beziehung und sollten mit einer Fachkraft für psychische Gesundheit in der Gruppe oder einzeln besprochen werden.

 

Hilf ihr, sich zu entspannen.
Wenn Deine Partnerin behauptet, dass Sex unangenehm ist, sprich mit ihr darüber, wie Du ihr helfen kannst, sich vor dem Sex zu entspannen. Bevor Ihr euch im Schlafzimmer „trefft“ lass Ihr doch mal ein schönes Bad ein.
Die Verwendung von Gleitmitteln und das Experimentieren mit verschiedenen Stellungen können ebenfalls von Vorteil sein.
Darüber hinaus werden derzeit viele Testosterontabletten oder Hautpflaster speziell für die Behandlung weiblicher sexueller Probleme erforscht, in der Hoffnung, dass sie bald von der FDA zugelassen werden.

Untreue in der Beziehung
In manchen Fällen kann ein geschwächtes verlangen nach Sex auch eine Affäre in einer Beziehung sein. Hierfür gibt es mehrere Anzeichen für Fremdgehen in einer Beziehung, welche wir dir in unserem Artikel zusammengefasst haben.
Hast du Tipps, zum Thema „Frau will keinen Sex“ ? Schreib uns deine Gedanken gerne in die Kommentare.
Hier findest unseren Artikel mit Tricks für ein gesundes Liebesleben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar