Bin ich für eine Beziehung geeignet? Bin ich beziehungsunfähig?

/
127 Views

Online Dating und Beziehung

Bin ich für eine Beziehung geeignet? Bin ich beziehungsunfähig?

In diesem Artikel betrachten wir die Beziehungseignung von Männern und Frauen.

Nehmen wir mal vereinfacht an, dass es beide Arten von Männern gibt: solche, die langfristige Beziehungen führen wollen und können.

Und solche, die langfristige Beziehungen nicht führen wollen oder aber (mit den meisten Menschen) nicht führen können, weil immer wiederkehrende Probleme Beziehungen ziemlich schnell beenden. Ich nenne diese Eigenschaft mal vereinfacht Beziehungseignung.

Eine geeignete Beziehung führen zu können und zu wollen ist aber nicht alles.

Bevor man dazu überhaupt kommt, muss man zuerst einmal eine Beziehung finden. Das heißt, man muss auf mögliche Partner attraktiv genug wirken, um ihr Interesse zu wecken. Man muss die Art von Mann sein, die sehr leicht neue Partner findet.

Ich nenne diese Eigenschaft mal vereinfacht Attraktivität. Darunter kann alles mögliche fallen: gutes Aussehen, Charisma, Selbstbewusstsein, Flirtfähigkeiten und so weiter.

Alles, was dazu führen könnte, dass viele Leute auf dich aufmerksam werden und nach kurzer (!) Zeit ein Interesse an dir entwickeln. Hier geht es um oberfächliche Einschätzungen.

Was Leute, die dich seit längerer Zeit besser kennen, von dir halten, fällt nicht darunter; es geht um die ersten Eindrücke, die andere von dir haben.

 

Nehmen wir auch an, dass die Beziehungseignung und Attraktivität unabhängig voneinander sind. Jemand kann sowohl für eine Beziehung geeignet sein als auch attraktiv sein. Es gibt also alle vier möglichen Kombinationen:

 

Online dating sinnlos Attraktivität & Beziehungseignung

 

Was passiert jetzt auf Online Dating Partnerbörsen?

  • Frauen sind unter einem wahnsinnigen Druck, in kurzer Zeit möglichst viel selektieren zu müssen. Sie können sich wahrscheinlich so maximal drei Sekunden Zeit nehmen, um zu entscheiden, ob sie einem Mann antworten oder nicht, weil sie einfach so wahnsinnig viele Anfragen bekommen, dass sie gar keine andere Möglichkeit haben. Sie haben schließlich auch nur 24 Stunden am Tag.
  • Online Dating Partnerbörsen ermutigen die Leute zu sehr oberflächlichen Entscheidungskriterien, weil vor allem oberflächliche Informationen preisgegeben werden. Online dating Partnerbörsen sind sehr visuell orientiert: ein Foto kann über alles entscheiden, weil die Leute zum Beispiel durch Fotos durchscrollen und dann die besonders äußerlich attraktiven oder fotogenen Leute ihr Interesse wecken. Filtermechanismen auf Online dating Partnerbörsen bedienen auch oft eher oberflächliche Kriterien wie zum Beispiel Körpergröße, weil solche Daten natürlich sehr leicht messbar, quantifizierbar, vergleichbar und kommunizierbar sind. Fällt man aus diesem Raster heraus, liegt die Vermutung nahe, das die Suche nach einem Partner langfristig beim Online dating sinnlos im Sand verlaufen wird.

Das Ergebnis: Frauen selektieren auf Online Dating Partnerbörsen zugunsten derjenigen mit der Eigenschaft Attraktivität. Männer, die einen guten ersten Eindruck machen, haben bessere Fotos, ansprechendere Profile, schreiben überzeugendere Erstnachrichten, flirten besser. Frauen selektieren also so:

 

Online dating sinnlos Attraktivität & Beziehungseignung

 

Wie man sieht, ist das erst mal unabhängig davon, ob sie auch die Eigenschaft Beziehungseignung haben. Frauen selektieren sowohl beziehungsgeeignete als auch beziehungsungeeignete attraktive Männer.

Aber ist das Verhältnis zwischen beziehungsgeeigneten und beziehungsungeeigneten attraktiven Männern auf Partnerbörsen wirklich ausgewogen?

 

Ein attraktiver Mann mit Beziehungseignung:

  • kann statistisch sehr schnell eine Partnerin finden, weil er attraktiv ist
  • wird statistisch lange Zeit mit dieser Partnerin zusammen sein, weil er Beziehungseignung hat
  • er ist also die meiste Zeit statistisch nicht Single, und wenn er einmal Single ist, bleibt er nicht lange Single
  • weil die meisten Männer monogam sind, ist ein solcher Mann statistisch die meiste Zeit nicht als Partner verfügbar und daher auch nicht auf Online Dating Partnerbörsen aufzufinden
  • selbst wenn ein solcher Mann polyamor ist, ist er mit höherer Wahrscheinlichkeit polysaturiert und ebenfalls nicht auf Partnerbörsen aufzufinden

Ein attraktiver Mann ohne Beziehungseignung dagegen:

  • kann statistisch sehr schnell eine Partnerin finden, weil er attraktiv ist
  • wird statistisch sehr schnell wieder Single sein, weil er keine Beziehungseignung hat
  • ist statistisch einen beträchtlichen Teil der Zeit Single und auf Online Dating Partnerbörsen aufzufinden

Daraus folgt, dass die attraktiven Männer, die statistisch am häufigsten Partnerbörsen nutzen, nur diejenigen, die nicht für eine Beziehung geeignet sind, werden überhaupt erst bei Online Dating Partnerbörsen angemeldet sein!

Wie sieht es dagegen bei den unattraktiven Männern aus? Also denen, die keinen guten ersten Eindruck machen und nicht auf den ersten Blick attraktiv wirken?

Ein unattraktiver Mann:

  • hat statistisch schlechte Chancen, überhaupt erst eine Partnerin zu finden
  • ist statistisch die meiste Zeit Single
  • ist statistisch die meiste Zeit bei Partnerbörsen angemeldet
  • ob er die Eigenschaft Beziehungseignung hat, ist hier völlig irrelevant. Es macht keinen Unterschied, wie er sich anstellen würde, wenn er eine Beziehung hätte, weil er soweit sowieso nie kommt.

Welche Männer sind also statistisch am meisten auf Online dating Partnerbörsen zu finden?

 

Online dating sinnlos Attraktivität & Beziehungseignung

 

Unattraktive Männer und attraktive Männer ohne Beziehungseignung.

Wenn Frauen sich ausschließlich mit attraktiven Männern einlassen, werden sie statistisch nur Männer ohne Beziehungseignung finden!

So kommt es, dass Frauen immer wieder „nur bei Arschlöchern landen“, während es gleichzeitig unzählige Männer gibt, die unglaublich gerne eine Beziehung hätten, aber auf Partnerbörsen keine einzige Verabredung finden. Erstere sprechen über Männer im oberen rechten Quadranten, während letztere sich im unteren linken Quadranten befinden.

Wenn Frauen eine langfristige, ernste Beziehung suchen, wollen sie eigentlich das hier:

 

Online dating sinnlos Attraktivität & Beziehungseignung

 

Schließlich sollte es langfristig keine Rolle spielen, ob der Typ auf den ersten Blick einen guten Eindruck macht. Die Eigenschaft Attraktivität, wie sie hier definiert ist, sagt ja nichts darüber aus, wie attraktiv ein Mann im Allgemeinen ist, sondern nur, wie er oberflächlich nach dem ersten Kennenlernen auf andere wirkt. Wenn man sich aber sowieso schon besser kennt, ist das sowieso egal. Bei langfristigen Beziehungen ist nur wichtig, ob jemand eben ernsthafte Beziehungen führen kann und will.

 

Weil attraktive Männer für eine geeignete Beziehung auf Partnerbörsen so gut wie abwesend sind, müssen Frauen sich zwangsläufig bei den unattraktiven umschauen, wenn sie Männer finden möchten, mit denen sie langfristige Beziehungen führen können. Unter den unattraktiven werden zwar auch welche sein, die keine Beziehungseignung haben. Aber das Verhältnis ist ausgewogener.

 

Das bedeutet zum Beispiel, um Erfolg zu haben, Männer für langfristige Beziehungen zu finden, müssen Frauen:

 

  • sich gründlich mit dem Profil eines Mannes beschäftigen, statt nach oberflächlichen Kriterien zu selektieren – was in Partnerbörsen fast unmöglich ist, weil man eben so von Anfragen überschwemmt wird und weil viele Profile so wenig aussagekräftig sind und das gesamte Design der Partnerbörse darauf ausgelegt ist, oberflächliche Selektionskriterien anzulegen.
  • selbst aktiv werden und auf eigene Faust Männer anschreiben, weil man dadurch eine ganz andere Zielgruppe erreicht. Männer, die nicht den ersten Schritt machen und einfach passiv bleiben, gehören auch zu denjenigen, die Schwierigkeiten haben, überhaupt erst eine Beziehung zu finden und statistisch meistens Single sind. Das heißt, wenn du zu denjenigen Frauen gehörst, die von selbst Männer anschreiben, erschließt du damit einen ganz neuen, bisher unbeachteten Dating-Pool mit einem hohen Anteil von Männern für eine geeignete Beziehung.
  • Die beste Lösung ist allerdings: keine Online Dating Partnerbörsen nutzen und woanders nach Partnern suchen! In vielen Fällen wäre Online Dating sinnlos.

Die genannten Probleme treten überall da auf, wo:

 

  • starke Geschlechternormen herrschen, dass Männer den ersten Schritt tun sollen
  • sehr oberflächlich evaluiert wird und Partner gleich nach dem ersten Eindruck selektiert werden, sodass es gar nicht möglich ist, über wirklich nützliche Informationen zu verfügen, die eine bessere Selektion nach den wirklich wichtigen Kriterien ermöglichen würden, sodass zwangsläufig Männer, die zum Beispiel charismatisch oder gutaussehend sind, bessere Chancen haben, was dann zwangsläufig dazu führt, dass in dieser Gruppe mehr Männer ohne Beziehungseignung sind. Nicht, weil gutaussehende Männer allgemein keine Beziehungen führen wollen, sondern weil diejenigen, die es wollen, schon „vergeben“ sind, um mal die Terminologie der Monogamen zu verwenden.

 

Das heißt, ähnliche strukturelle Probleme mit Geschlechterasymmetrien gibt es zum Beispiel auch in Bars. Auf Partnerbörsen sind sie aber noch viel stärker ausgeprägt, weil die Wettbewerbssituation noch mal sehr verschärft wird.

Am besten vermeidet man sie in Kontexten, die sich überhaupt nicht um klassisches „Dating“ drehen, sondern in denen sich die Leute entspannt über einen längeren Zeitraum hinweg kennen lernen, sodass der gesamte Umgang weniger von Geschlechterrollen geprägt ist und die Selektion erst viel später stattfindet – nicht nach dem ersten Eindruck, sondern dem zweiten, dritten oder vierten. Über gemeinsame Hobbys, gemeinsame Freunde, gemeinsame Communitys.

 

Ein weiterer Vorteil davon ergibt sich aus einem weiteren Selektionseffekt: ein beträchtlicher Teil der unattraktiven Männer, die auf Partnerbörsen erfolglos waren, meldet sich irgendwann frustriert von Partnerbörsen ab, nimmt auch oft nicht an der Offline-Datingszene teil, aber ist natürlich weiterhin „in freier Wildbahn“ des üblichen eher platonischen Soziallebens zu finden, geht Hobbys nach, pflegt Freundschaften und so weiter. Das sind tendenziell auch oft diejenigen, denen es zu blöd ist, erfolglos Frauen mit austauschbaren Nachrichten zuzuspammen, was vielleicht mit weniger Übergriffigkeit korreliert und bestimmt auch kein schlechtes Selektionskriterium ist, und auch unter diesen Männern ist ein beträchtlicher Teil mit Beziehungseignung.

 

Natürlich gibt es zum Abschluss noch eine andere Gruppe, die auf Online Dating Partnerbörsen manchmal erfolgreich ist, nämlich Frauen, die einfach unverbindlichen Sex suchen.

Was ist dein Fazit?

Bist du für eine Beziehung geeignet?

Falls ja, findest du in diesem Artikel heraus, was den idealen Partner ausmacht!

Ist Online Dating sinnlos?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar